Seidenpapier zur Breuß Massage
 
Seidenpapier
 
Ohrkerzen
 
Wellness Ohrkerzen
 
Easy Flex
 
Viol Aktiv
 
Via Nova Produkte
 
Johanniskrautöl
 
Dorn Seidenpapier
 
bio-energy Creme
 
Mondkalender
 
Bitterstern
 
Murmeltiersalbe
 
Dinkelkissen
 
Bestellung
 
Kontakt
 
Blog
 
AGB
 
Impressum
Ohrkerzen - Biosun Hopi Ohrkerzen
 
 

Bitterstern - Kräuterbitter

 
Bitterstern
 
 
 
Original
 
Bitterstern von Laetitia
 
Inhalt: 50 ml
 
 
 
 
Bitterstern jetzt kaufen
Bitterstern 50 ml

 

 

 
Der Kräuterbitter geht zurück auf eine alte Kräutermischung aus der Umgebung Hildegard von Bingens. Die Mischung wurde mit weiteren Kräutern erweitert und verbessert um den Problemen der heutigen Menschen gerecht zu werden.
 

Warum ausgerechnet bitter?
Was hat es mit den Bitterkräutern auf sich?
Die bitterstoffhaltigen Kräuter gehören zu den ältesten von Menschen verwendeten Kräutern. Daß sie zum Wohlbefinden beitragen und die Verdauung erleichtern, weiß man seit Jahrhunderten.

Nicht nur Hildegard von Bingen benutzte schon vor über 900 Jahren bitterstoffhaltige Kräuter. In der heutigen Zeit sind Bitterstoffe noch mindestens so aktuell und wichtig! Die Umweltbelastung der nördlichen Hemisphäre, der wir alle ausgesetzt sind, macht unsere Schleimhaut nicht straff sondern eher schlaff. Dies trifft auch für unsere industriell verarbeiteten Nahrungsmittel zu („Fast Food, Convenience Food, Junk Food. Der Einsatz von Konservierungsmittel, Farbstoffe usw.“) . Die beste Möglichkeit unsere innere Haut, also die Schleimhaut zu aktivieren, ist die Einnahme von Bitterstoffen. Vor sehr langer Zeit waren sie in den Nahrungsmitteln vorhanden.

Damals schmeckte das Brot und das Gemüse wesentlich bitterer, was für die Verdauung sehr hilfreich war. Dadurch wurde Leber und Gallenblase, die Bauchspeicheldrüse und die Darmdrüsen angeregt, mehr Verdauungssekret abzugeben. Aber süß schmeckt besser als bitter und deshalb züchtete man die Bitterstoffe aus den Nahrungsmitteln weitgehend weg. Dies führte dann wiederum zur Verwendung von bitteren Kräutern bei Verdauungsbeschwerden.

Daher sind Bitterstern so wichtig wie das tägliche Brot.

 

Anwendung des Bitterstern

Die Einnahme erfolgt wie auf der Flasche angegeben:
„Ein wenig Bitterstern auf der Zunge zergehen lassen, trägt zum Wohlbefinden bei.

Der hohe Alkoholgehalt von Bitterstern ist notwendig, um alle hilfreichen Stoffe aus den Kräutern zu extrahieren. Der Alkohol erübrigt den Einsatz von künstlichen Konser vierungsstoffen und verbessert die Aufnahme über die Schleimhäute. Die zugeführte Alkoholmenge entspricht bei normaler Einnahme in etwa derselben Menge Alkohol die beim Trinken von einem Glas Apfelfruchtsaft zugeführt wird. Wenn Sie den Alkohol entfernen möchten, nehmen Sie Bitterstern in warmen Wasser.


 

Inhaltsstoffe des Bitterstern

Bei Bitterstern handelt es sich um einen außergewöhnlich hochwertigen Gewürzkräuterbitter mit Engelwurz, Pomeranze, Kalmus, Kardamom, Kümmel, Wermut, Gewürznelkenbaum, Zimt, Koriander, Fenchel, Galgant, Gelber Enzian, Lavendel, Majoran, Schafgarbe, Löwenzahn, Zitwer und Ingwer.

 
 
 
Quelle: teilweise Texte und Bilder von Laetitia Naturprodukte Vertriebs GmbH
Bitterstern ist ein Produkt von Laetitia Naturprodukte Vertriebs GmbH
 
 
 
Natur & Gesundheit - Bitterstern
Naturprodukte